Herbstreise 2018 der IPA-Imst

HerbstreiseReisebericht zur Herbstreise der IPA Imst

Die heurige Reise vom 18. bis 21. Oktober führte uns auf den Spuren der Donaumonarchie über Norditalien nach Kroatien

Nach einigen Jahren mit nur einem Bus ist es der IPA Imst zusammen mit unserem bewährten Reiseveranstalter Christian von „Christian Reisen“ gelungen, zwei Busse zu füllen. Es freut mich sehr, dass so viele Mitglieder sowie alte Bekannte und Freunde der IPA Imst unserer Ausschreibung gefolgt sind. Und es freut mich außerordentlich, dass die Reise vor allem durch das schöne Wetter, das uns bei der Reise begleitete, ein voller Erfolg war.

 

Vorab möchte ich mich herzlich bei meinem Obmann-Stellvertreter und gleichzeitig Reisesekretär Michael Haid für die Planung und Organisation der Reise bedanken!

Tag 1:

Am 18. Oktober trafen wir uns frühmorgens um 5 Uhr früh im Hof der ASFINAG Imst, wo uns das bewährte Busfahrer-Team Peter und Paul von „Pitztal-Reisen“ abholten. Michael Haid übernahm das Kommando im „Bus 2“ und ich im „Bus 1“.

Nach mehreren Zustiegen in Richtung Osten nahmen wir in Innsbruck unsere altbekannte Reiseleiterin Julijane auf und setzten unsere Fahrt über den Brenner in den Süden fort. Nach einer Frühstücksrast südlich von Bozen fuhren wir weiter über Verona in Richtung Venedig und Triest, wo wir genügend Zeit hatten, ein feines italienisches Mittagessen zu genießen.

Gestärkt durch das gute Essen ging die Fahrt dann über Slowenien nach Kroatien, wo wir über die Stadt Opatija zu unserem Hotel Marina im malerischen Ort Moscenicka Draga eincheckten. Gemütlich ging der Abend entweder an der Hotelbar oder in einem der netten Lokale in der Nachbarschaft zu Ende.

Tag 2:

Am zweiten Tag trennten sich wie schon bei der Anfahrt aus organisatorischen Gründen unsere Busse. Bus 2mit Michael fuhr etwas später mit der örtlichen Reiseleiterin Mirta direkt nach Opatija, wo sie eine Stadtbesichtigung in der schönen Stadt genossen.

Für Bus 1mit Julijana ging´s um 9.00 Uhr los zur Besichtigung vom Dorf Moscenice, oberhalb unseres Fischerdorfs. Dort wurden wir vom „Bürgermeister“Dusan Rubenic empfangen, der uns in sehr amüsanter Art und Weise durch den kleinen Ort führte und uns sehr humorvoll seine Geschäftstüchtigkeit unter Beweis stellte.

Nach der Besichtigung vom Dorf Moscenice ging´s für den Bus 1 dann ebenfalls nach Opatija, wo sich beide Gruppen um 13.00 Uhr am Hafen trafen. „Christian-Reisen“ und Julijane organisierten uns bei wunderbarem Spätsommerwetter eine Schifffahrt der Küste entlang von Opatija retour nach Moscenicka Draga. An Bord wurden wir musikalisch von einem Ziachorgel-Spieler unterhalten und vom Kapitän und seiner Familie ausgezeichnet bewirtet.

Während die Besatzung von Bus 1 die Freizeit genoss, ging es für Bus 2 nach der Landung im Heimathafen zurück in den Bus und rauf in das Dorf Moscenice, wo sie nun ihrerseits dem Herrn Bürgermeister Rubinic einen Besuch abstatteten.

Nach einer entspannten Rückkehr in das Hotel „Marina“und einem guten Abendessen vom üppig gefüllten Buffet teilten sich unsere Gäste wieder auf die Hotelbar mit ihren gemütlichen Sitzecken und den beiden Bars in der Nähe auf. Insbesondere in der Bar von „Maria“ wurden bis spätnachts in- und ausländische Gassenhauer recht lautstark gespielt…

Tag 3:

Auch wenn der vorangegangene Abend bei Manchem ein wenig gedauert hat, waren wir alle pünktlich beim Frühstück und vor allem gleich danach in unseren Bussen. Die Fahrt führte uns der Kvarner Bucht entlang über Opatija weiter nach Rijeka und dann zur Insel Krk, wo wir am späten Vormittag eintrafen. Auf der Insel hatten wir genügend Zeit, um durch die pittoresken Gassen des Hauptortes Krk zu schlendern und auch ein gemütliches und stressfreies Mittagessen einzunehmen. Wieder spielte uns dabei das herrliche Wetter in die Hände und die Sonne lachte mit unseren Gästen um die Wette…

Am Nachmittag ging dann die ca. zweistündige Fahrt zurück zum Hotel. Am Abend nach dem Abendessen erwartete uns dann im Foyer noch eine von Christian und Julijane arrangierte Überraschung: Das AnsambelZupan mit dem Chef Robert Zupan! Diese musikalisch sehr hochwertige Musikgruppe kennen wir ja bereits seit unserer Herbstreise nach RogaskaSlatina / Slowenien, wo sie uns die klassische Oberkrainer-Musik mit ihrem unverkennbaren Sound darbrachten. Es wurde getanzt, mitgeklatscht und nach Möglichkeit mitgesungen, bis uns die Hotelleitung nicht mehr ließ. Im Rahmen dieses Abends wurden auch offiziell die neuen fördernden Mitglieder Robert Mayr und Hannes Schlatter in unseren Reihen aufgenommen und willkommen geheißen.

Mit guter Unterhaltung und dem einen oder anderen Gläschen klang auch dieser wunderschöne Tag langsam aus.

Tag 4:

Gleich nach dem Frühstück ging´s ans Auschecken und dann ab in Bus 1 und Bus 2. Alles hat leider ein Ende – so wie unsere Herbstreise. Wieder über Opatjia und einer Umleitungsstrecke wegen Bauarbeiten sehr viel über Bundesstraßen fuhren wir in Richtung Slowenien, wo wir an der Grenze ganz unüblich einer Kontrolle durch die slowenische Polizei unterzogen wurden. Alle raus aus dem Bus, Pässe vorweisen und zu Fuß weiter über die Grenze. Da nützte uns auch die überdimensionale IPA-Plakette im Bus vorne drin nix…

Nach weiteren Verzögerungen auf dem Weg von Slowenien nach Österreich trafen wirgegen 15.30 Uhr in St. Johann im Pongau auf der Oberforsthof Alm ein, wo uns von den Wirtsleuten ein spätes Mittagessen bzw ein frühes Abendessen kredenzt wurde.

Nach dem Essen ging dann die Fahrt weiter über Zell am See, den Pass Thurn nach Kitzbühel, wo wir uns dann von Julijane trennten. Die Fahrt führte uns weiter westwärts über das Brixental nach Wörgl und Innsbruck bis Imst, wo wir an den einzelnen Stationen unsere lieben Freunde verabschiedeten .

Abschließend möchte ich mich bei Christian von Christian-Reisen und bei meinem Stellvertreter und Reisesekretär Michael Haid für die Organisation dieser Reise bedanken. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere altbekannte Reiseleiterin JulijaneKeuschnigg für ihre Begleitung der Reise und ihrem fundierten Wissen über die Gegend, die wir besuchten. Ein spezieller Dank geht natürlich auch an unsere beiden Piloten Peter und Paul von Pitztal-Reisen. Sie haben dafür gesorgt, dass wir sicher und angenehm wieder daheim angekommen sind.
Ebenso möchte ich mich bei unseren Marketenderinnen Klara und Beate im Bus 2 sowie Manni und Albert im Bus 1 bedanken, die während den vier Tagen geschaut haben, dass uns kein Virus erwischt. Und ich möchte mich bei den Gästen unserer Reise bedanken. Es war eine wunderschöne und entspannte Fahrt mit Euch!

In mittlerweile gewohnter Manier wird die IPA Imst im Frühjahr 2019 eine Diashow mit den Eindrücken unserer Reise im IPA-Lokal vorführen…und dabei auch schon das Programm der Reise 2018 vorstellen!

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal!

Michael Kirschner                                                                                                                      Bilder: Michael Kirschner
Obmann der VB Imst

Hier geht`s zu den Bildern